Home / Aktuelle Meldungen / Innovation@work: Kollektives Arbeitsrecht & Ausgründung

Innovation@work: Kollektives Arbeitsrecht & Ausgründung

Im Rah­men des vom Euro­päi­schen Sozi­al­fonds für Deutsch­land geför­der­ten „rückenwind+”-Programms „Innovation@work”, refe­riert Dr. jur. Nor­man-Alex­an­der Leu (Rechts­an­walt, zer­ti­fi­zier­ter Stif­tungs­be­ra­ter) am 21.06.2017 für den Pro­jekt­trä­ger, den Deut­schen Pari­tä­ti­schen Wohl­fahrts­ver­band — Gesamt­ver­band e. V. und des­sen Pro­jekt­part­ner, den Deut­schen Pari­tä­ti­schen Wohl­fahrts­ver­band Lan­des­ver­band Saar­lan­d/Rhein­land-Pfalz e. V., vor Teil­neh­mern des lau­fen­den Per­so­nal­ent­wick­lungs­pro­zes­ses für Füh­rungs­kräf­te der Sozi­al­wirt­schaft zum Thema

Kol­lek­ti­ves Arbeits­recht und Aus­grün­dung.

Maß­nah­men der Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung sind mit Fra­gen des Arbeits­rechts und bei grö­ße­ren Trä­gern mit Fra­gen des kol­lek­ti­ven Arbeits­rechts sehr eng ver­bun­den. Anhand typi­scher Kon­stel­la­tio­nen wird an die­sem Ver­an­stal­tungs­tag die arbeits­rechts­recht­li­che Rele­vanz ver­schie­de­ner Maß­nah­men struk­tu­rel­ler Orga­ni­sa­ti­ons­ver­än­de­rung auf­ge­zeigt und die arbeit­ge­ber­sei­ti­gen Rech­te und Pflich­ten erläutert.

Zudem wer­den den Teil­neh­mern mög­li­che Anläs­se und die ver­schie­de­nen Durch­füh­rungs­we­ge struk­tu­rel­ler Aus­grün­dung ope­ra­ti­ver (Teil-)Betriebe oder Tätig­kei­ten dar­ge­legt. Zen­tral ist dabei die Unter­schei­dung zwei­er For­men der Aus­grün­dung: die Aus­grün­dung im Wege der Ein­zel­rechts­nach­fol­ge mit­tels Asset-Deal zum einen, die Aus­grün­dung im Wege der Gesamt­rechts­nach­fol­ge nach dem Umwand­lungs­ge­setz zum ande­ren. Neben dem jewei­li­gen Ablauf wer­den den Teil­neh­mern die typi­schen Ver­trags- und Beschluss­in­hal­te sowie die auf Ebe­ne der ver­schie­de­nen Kör­per­schaf­ten bestehen­den sat­zungs­mä­ßi­gen Rege­lungs­not­wen­dig­kei­ten näher­ge­bracht. Die Berück­sich­ti­gung gemein­nüt­zig­keits­recht­li­cher Impli­ka­tio­nen sowie die Iden­ti­fi­ka­ti­on und Ver­mei­dung ent­spre­chen­der Fall­stri­cke wird dabei einen Schwer­punkt bilden.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu dem ESF-Pro­gramm „rücken­wind+” fin­den Sie hier (exter­ner Link):

http://www.bagfw-esf.de/rueckenwind-2015–2020/

 

Top