Home / Aktuelle Meldungen / Ausgliederung von Unternehmensteilen eines e.V. in eine (g)GmbH

Ausgliederung von Unternehmensteilen eines e.V. in eine (g)GmbH

Die Her­aus­forderun­gen des Wan­dels in den sozialen Märk­ten betr­e­f­fen auch die Frage der geeigneten Rechts­form für ein sozial­wirtschaftlich­es Unternehmen. Viele gemein­nützige Vere­ine haben sich in den let­zten Jahren dazu entsch­ieden, durch Aus­gliederung von Betrieb­steilen eine zu ihren wirtschaftlichen Aktiv­itäten und dem Anforderung­spro­fil an die Unternehmensführung bess­er passende Rechts­form zu wählen. Oft genug waren solche Aus­gliederung­sprozesse jedoch nicht das Ergeb­nis ein­er durch­dacht­en Strate­gie, son­dern fol­gten über­stürzt einem (ver­meintlichen) Zwang.

Ref­er­enten:

Ste­fan Ettel­dorf (Wirtschaft­sprüfer, Mit­glied des Wirtschaft­sprüfer­auss­chuss­es des Deutschen Spenden­rates e.V.) und Dr. Nor­man-Alexan­der Leu (Recht­san­walt, Stiftungs­ber­ater und För­der­mit­tel­man­ag­er)

Inhalte:

  • Darstel­lung der Rah­menbe­din­gun­gen und typ­is­chen Beweg­gründe für Aus­gliederun­gen, u. a. der sich wan­del­nde Ehre­namtsvere­in
  • Chan­cen und Risiken ein­er Aus­gliederung von Unternehmen­steilen in eine (g)GmbH oder alter­na­tive Rechts­for­men
  • Notwendi­ge und sin­nvolle Gestal­tungsan­sätze für die Satzung des Mut­ter­vere­ins, den Gesellschaftsver­trag der Tochterge­sellschaft sowie das Rechtsver­hält­nis bei­der Recht­sträger zueinan­der
  • Haf­tungs­fra­gen und Wege zur Verbesserung der Haf­tungssi­t­u­a­tion
  • Gewährung von Sicher­heit­en im gemein­nützi­gen Konz­ern­ver­bund
  • Indi­vidu­elles und kollek­tives Arbeit­srecht im Zusam­men­hang mit Aus­gliederun­gen ein­schließlich des The­mas Betrieb­srenten
  • Steuer- und Gemein­nützigkeit­srecht (u. a. die steuer­lichen Sphären bei Aus­gliederung, Vermietung/Verpachtung von Immo­bilien, Fra­gen der Grun­der­werb­ss­teuer, Per­son­alüber­las­sung, Rech­nungsle­gung und Offen­le­gung, umsatzs­teuer­liche Organ­schaft)
  • For­male Aspek­te der Aus­gliederung und (g)GmbH-Gründung: von der küh­nen Idee bis zum HRB-Ein­trag
  • Argu­men­ta­tive Hil­fen für den Gremien­prozess

Nutzen:

  • Sie erhal­ten das Knowhow, welche Vorüber­legun­gen notwendig sind, um die richtige Entschei­dung zur geeigneten Rechts­form tre­f­fen zu kön­nen.
  • Anhand von Prax­is­beispie­len erken­nen Sie, was Sie zusät­zlich zu ihren bish­eri­gen Über­legun­gen noch in die Entschei­dungs­find­ung und Umset­zungs­pla­nung ein­beziehen müssen.
  • In prak­tis­chen Übun­gen bere­it­en Sie die näch­sten Schritte für Ihr Vorhaben vor.
  • Sie bekom­men einen Überblick welche weit­eren Maß­nah­men für Ihre Geschäft­sidee eventuell sin­nvoll sein kön­nten und welche vielle­icht weniger.
  • Sie wer­den in der Lage sein, vorhan­dene Gestal­tungsspiel­räume steuer­lich­er und rechtlich­er Art zu erken­nen und zu nutzen.
  • Sem­i­narun­ter­la­gen mit denen Sie die kom­menden Her­aus­forderun­gen meis­tern.

Es wer­den prak­tis­che und the­o­retis­che Grund­la­gen und Hil­festel­lun­gen ver­mit­telt, die bei der Gestal­tung eines Aus­gliederung­sprozess­es unumgänglich und nüt­zlich sind. Den The­men „Vor­bere­itung“ und „Grün­dung“ wird dabei beson­deres Gewicht eingeräumt.

Das Sem­i­nar wen­det sich an Geschäfts­führer/-innen und ehre­namtliche Entschei­der und geht davon aus, dass die Teil­nehmer/-innen den Prozess der Bear­beitung des “Für und Wider” ein­er Aus­gliederung noch gestal­ten müssen – und dabei einen klaren Blick auf Chan­cen und Risiken haben möcht­en.

Zeit: 24.09. und 25.09.2018 (2-Tage-Sem­i­nar)

Ort: Frank­furt am Main

Anmel­dun­gen unter: 

https://www.akademiesued.org/bildungsangebote/detail/seminar/3330465/ausgliederung-von-unternehmensteilen-eines-ev-in-eine-ggmbh.html

Top